Future State: Batman/ Superman (DC Comics/ 2021) #1-2

<– zurück zur Future State-Übersicht

  • #1: Batman/ Superman (I.)
  • #2: Batman/ Superman (II.)

Writer Gene Luen Yang

Artist, Cover Artist Ben Oliver

Colorist Arif Prianto

(C) DC Comics

Die Story erscheint in Deutschland wie folgt:

  • Batman/ Superman I. + II.: bisher ist noch nichts bekannt

Batman / Superman:

INHALT: In den frühen Tagen der Belagerung von Gotham durch das Magistrat wurde Bruce Wayne wie nie zuvor an den Rand gedrängt. Es macht also Sinn, den Mann aus Stahl zur Unterstützung zu rufen, oder? Falsch! Gothams finstere Oberherren haben dem letzten Sohn von Krypton bereits die ultimative Falle gestellt … und mit der kryptonischen Macht unter deinem Kommando kann dir niemand im Weg stehen! Und … wo auf der Erde hat Professor Pyg ein Kryptonit-Skalpell her?

MEINUNG dazu: Ekelhafte Formwandlung und Pyg-typische Bilder werden hier wieder klasse in Szene gesetzt. Mit diesem Schurken hat uns Großmeister Grant Morrison 2009 keinen Gefallen getan (oder vielmehr doch, den die Storys sind echt gut). Lazlo Valentin trägt auch in der Zukunft noch immer seine Schweinemaske (wenn auch leicht verändert) und er könnte zeitgemäßer nicht sein. Wie oben erwähnt ist es logisch, dass unser Cape Crusader dieser Bedrohung, neben dem aufkeimenden Magistrat nicht, nicht Herr wird. Und wie wir ihn weiterhin kennen, ist er nicht gut auf Hilfe zu sprechen auch wenn er weiß, dass er sie eigentlich benötigt.

Kurz um: Die Story ist klasse. Pyg ist bisher immer eine sichere Bank gewesen. Die Hass-Liebe zwischen Bruce und Clark ist auch hier nichts neues aber dennoch gut umgesetzt. Ein solches Crossover lässt mich in der Regel gerne eine Auszeit von der Mainstory der Ongoing Serien nehmen (und hier ist es ähnlich). Sowohl Bruce als auch Clark sind beide die (noch) agierenden Protagonisten ihrer namensgebenden Heftserie. Das nimmt ein wenig Tempo raus ist aber auch mal angenehm.

Das Artwork ist dabei creepy, spooky und passt zur Stimmung, die Mr. Yang herüberbringen möchte. Die Kreativen Benj Oliver und Arif Prianto machen einen guten Job und zeigen einmal mehr, dass sie ihr Handwerk mit Bravur beherrschen.

FAZIT: Die Story nimmt etwas Tempo aus der ganzen Magistrat-Gotham-Storyline. Das ist auch mal angenehm. Ein wenig back-to-the-roots, das gefällt mir gut. Die Kreativen erschaffen eine authentische düstere Stimmung. Bilder und Story sind gut aufeinander abgestimmt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.